Agility

Agility wurde erstmals 1977 in England auf der Crufts-Dog Show gezeigt. Es diente ursprünglich als Pausenfüller und basierte auf der Grundlage des Pferdespringens. Agility ist eine Sportart, bei der Mensch und Hund als Team zusammen einen Hindernissparcours, ähnlich wie beim Pferdespringen, möglichst schnell und fehlerfrei zu absolvieren haben. Die Teamarbeit ist sehr wichtig, denn der Hund kennt den Parcours nicht, er muss sich völlig auf seinen Hundeführer verlassen, der ihn durch den Parcours führt. Dies erfordert von Mensch und Hund höchste Konzentration und Aufmerksamkeit. Darum ist es wichtig, dass Hund und Hundeführer genauestens aufeinander eingestimmt sind. Beide müssen lernen mit den jeweiligen Signalen umzugehen.

 

Die Hindernisse sind: Hürden, Mauer, Reifen, Slalom, Tunnel, Sacktunnel, Wippe, A-Wand, Steg und Weitsprung.

 

Ansprechpartner: Sandra Friedrich
E-Mail: